+++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++  

Hot News

PlayStation 5 hat sich bereits über 10. Millionen Mal verkauft

Nach nicht einmal einen Jahr nach der Veröffentlichung im November 2020 hat die PlayStation 5 sich bereits über 10. Millionen Mal weltweit verkauft. Dies gab Sony heute bekannt. Damit ist die neueste Konsole in der PlayStation Familie die sich bisher am schnellsten verkaufende Konsole in der Geschichte von Sony. Zum Vergleich: die PlayStation 4 brauchte

Hot News

Netflix: Dataminer entdecken DualSense & Ghost of Tsushima Bilder in der App

Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Netflix ab 2022 auch Videospiele via Streaming anbieten will (wir berichteten). Nun haben Dataminer ein paar interessante Entdeckungen in der App des Streaminganbieters gemacht, die auf eine Kooperation mit PlayStation hindeuten. In der Netflix App wurden nämlich Grafiken des Dualsense-Controllers sowie von Ghost of Tsushima entdeckt. Auch das

Hot News

GhostWire: Tokyo auf 2022 verschoben

Entwickler Tango Gameworks und Publisher Bethesda/Microsoft haben die Veröffentlichung von GhostWire: Tokyo auf 2022 verschoben. Dies teile man in den vergangenen Stunden via Twitter mit. In der Begründung heißt es, man lege Wert auf die Gesundheit der Entwicklerinnen und Entwickler und verschiebe die Veröffentlichung des für 2021 geplanten Titels für die PlayStation 5 und den

Hot News

State of Play für Donnerstag angekündigt; Fokus auf Deathloop

Sony hat eine neue State of Play für den morgigen Donnerstag, den 08. Juli 2021, angekündigt. Der Startschuss fällt am 23 Uhr deutscher Ortszeit. Der Stream, der auf den offiziellen PlayStation Kanälen bei Twitch und YouTube übertragen wird, soll rund 30. Minuten dauern. Das Hauptaugenmerk leigt laut Sony auf Deathloop. Daneben soll es aber auch


Speedlink Assero Gaming Mouse bei uns im Test

Vor einiger Zeit hatten wir auf dem Youtube-Kanal von Gamecontrast.de bereits einen günstigen Vertreter aus dem Bereich „Gaming-Mäuse“ für preisbewusste Gamer im Test. Dieser kam bei euch auch sehr gut an, weswegen wir dieses Segment weiter ausbauen möchten. Im aktuellen Test begutachten wir ein Produkt von Speedlink. Die Assero Gaming Mouse ist ein Konkurrenzprodukt, welches nur unwesentlich teurer daherkommt. Mit einer UVP von 19,99€ ist das Produkt genauso im „Low Budget Segment“ angesiedelt, wie einige andere Mitbewerber. Diese Preisklasse ist, wie von mir früher bereits betitelt, die letzte oberhalb der „Grabbeltisch-Preisklasse“, welche oft direkt vor oder zumindest in der Nähe der Kassen anzutreffen ist. Denn wer hier noch nervös die € zählt, wird alternativ wahrscheinlich nur noch zu den Pocket-Mäusen an der Kasse für unter 10€ greifen.

Erwartungen und Realität

Doch was können wir hier mit der Assero Gaming Mouse für unter 20€ erwarten? Das Grunddesign ist relativ schlicht und weniger auffällig gehalten. Die Gaming-Maus fällt dafür dank ihrer RGB-Beleuchtung, welche zwar nicht programmierbar ist, jedoch in allen gängigen Farben abwechselnd leuchtet, direkt ins Auge und weiß, dabei optisch zu gefallen. Die Maus hat eine leicht gummierte Oberbeschichtung, welche eine griffige Haltung gewährleisten soll. Für meinen Geschmack hätte diese ruhig noch ein wenig fassbarer ausfallen können, jedoch hatte ich in den Zocker-Sessions keinerlei größere Probleme. Die Assero verfügt über insgesamt sieben Tasten. Die linke wie rechte Maustaste sowie das Mausrad in der Mitte sind natürlich Standard. Hinzu kommt die Plus- und Minustaste zum Einstellen der Empfindlichkeit bzw. dpi sowie eine Vor- und Zurücktaste an der linken Seite der Maus. Allgemein sei erwähnt, dass es keine programmierbaren Elemente und somit auch keine Möglichkeit gibt, verschiedene Profile auf den entsprechenden Buttons zu hinterlegen. Bei dieser Preisklasse sollte dies aber verständlich sein.

Mit der Vor- und Zurücktaste könnt ihr zum Beispiel im Browser kinderleicht zur nächsten Seite wechseln oder wieder zurückblättern. Das heißt, mit einem Klick springt ihr zwischen den bereits besuchten Webseiten hin und her. Drückt ihr auf die Plustaste der Maus, steigert sich ihre Empfindlichkeit und die dpi erhöht sich. Eine entsprechende Farbe blinkt nach dem Drücken der Plus- oder Minustaste für ca. 4 bis 5 Sekunden und signalisiert euch, in welcher dpi-Stufe ihr euch gerade befindet. Es wird ermöglicht, von 1200 dpi, 1600 dpi über 2400 dpi bis hin zu 3200 dpi zu wechseln. Die 3200 dpi stellen die maximale native Empfindlichkeitsstufe dar. Interpoliert geht es hier bis maximal 6400 dpi – vom Maussensor zwischen berechnet. Native Werte sind in der Regel besser als interpoliert. Als wirklich vernünftig spielbar habe ich die höchste Stufe jedoch nicht mehr empfunden, was natürlich rein subjektiv ist. Dass Speedlink es anbietet, ist natürlich trotzdem positiv zu werten.

Das Drumherum

Das Kabel der Assero Gaming Mouse kommt mit einer Länge von 1,50 Meter daher und verfügt über ein bruchsicheres Geflechtkabel. Sicherer als ein herkömmliches Kabel ist es dadurch allemal! Zumindest haben mich solche Anschlüsse in der Vergangenheit noch nie im Stich gelassen. Und darauf vertraue ich auch gerne weiter. Damit ist die Frage zugleich geklärt, ob das Produkt von Speedlink kabellos ist. Durch die USB-Verbindung mit dem Endgerät spart man an Batterien, aber auch ein wenig an Freiheit. Persönlich empfinde ich das Kabel aber nicht als störend.

So schlicht wie anfänglich erwähnt das Design auch ist, so gut und ergonomisch liegt sie dabei in der Hand. Große Kritikpunkte haben wir nicht. Jedoch vermisse ich ein Feature, welches ich einfach nicht gefunden habe und ebenso wenig in der Anleitung beschrieben wird. Ein Feature, welches bei einer früheren alternativen Version des Assero-Modells (SL-680007-BK) vorhanden war. Die Rede ist vom „Multimedia Modus“. Durch ein drei-sekündiges Drücken der dpi-Taste wurde ein Wechsel in den Multimedia Modus gewährt. Dieser Modus war in diversen Musik- und Videoplayern recht nützlich und erleichterte die Steuerung.

Technische Details im Überblick

  • Gaming Maus mit 5 Tasten + 2 dpi-Schaltern
  • Mehrfarbige Beleuchtung
  • Ummanteltes Kabel
  • Treiberlose Installation
  • Maximale Sensor-Auflösung: 3.200dpi oder 6.400dpi (interpoliert)
  • Maximale Sensorbeschleunigung: 12g
  • Maximale Tracking-Geschwindigkeit: 32ips
  • USB Polling Rate: 125Hz
  • USB-A Verbindung
  • Kabellänge: 1,5m
  • Abmessungen: 123 × 67 × 40mm (L × B × H)
  • Gewicht: 112g (inkl. Kabel)

Video-Review

Schlusswort

Jeder, der in diesem Preissegment nach einer Gaming Maus sucht, wird so oder so schon bei den Features Abstriche in Kauf nehmen und sich dessen bewusst sein. Alles, was dann noch bleibt, ist der Anspruch nach einer soliden Qualität, einer ansprechenden Optik und einer vernünftigen Haptik kombiniert mit einem ansprechenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Kurz gesagt, das alles erfüllt die Assero Gaming Mouse aus dem Hause Speedlink allemal. Die etwas ältere Assero mit der Typ-Bezeichnung SL-680007-BK kostet aktuell in den meisten Shops ebenfalls 19,99€ und bietet hier noch das Multimedia Feature. Ob sinnvoll oder nicht, ist am Ende rein subjektiv, genauso wie die Frage nach der Optik. Schlussendlich erhaltet ihr aber für unter 20€ eine weitere Gaming-Maus, welche ich euch definitiv empfehlen kann, wenn ihr Sparfüchse seid.

Facebook
Twitter

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Partner:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogli.de - Blog-Verzeichnis Webverzeichnis - Webkatalog www.inetcomment.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blog Button
Games-Mag  |  Gameplay Gamers  |  Game 2  |  Gamer83  |  Heavenly-Mangas  |  MarioFans  |  PixelOr  |  TrueGamer  |  Nintendo Switch Forum  |  Spielkritik  |  Videospielgeschichten  |  N-Mag  |  Indieflock  |  KodyBits  |  Zockerheim  |  twitch/noviiq  |  TVGC  |  RLC-Gamer  |  Zockwork Orange  |  Collect a Box  |  Gametainment.net  |