+++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++  

Hot News

PlayStation Plus: Sony konkretisiert die Details für das überarbeitete Modell

In knapp einen Monat startet Sony das überarbeitete PlayStation Plus Modell in Europa. In den Wochen zuvor werden bereits diverse asiatische Regionen sowie Nordamerika Zugang zu den zwei neuen Stufen haben. Gerade die „Extra“, „Premium“ und „Deluxe“ genannten neuen Stufen sind natürlich vor allem interessant, gehen diese doch über das bisherige PlayStation Plus hinaus. Den

Hot News

Bethesda hat Starfield und Redfall offiziell auf das Jahr 2023 verschoben

Die Verschiebungswelle wartet. Der Publisher Bethesda hat nun die Veröffentlichung von Starfield: A Journey Through Space und Redfall offiziell von 2022 auf 2023 verschoben. Unter anderem wurde die Verschiebung auf Twitter bekannt gegeben. „Wir haben die Entscheidung getroffen, die Veröffentlichung von Redfall und Starfield auf die erste Hälfte des Jahres 2023 zu verschieben“, hieß es

Hot News

PlayStation Plus Spiele im Mai mit u.a. FIFA 22

Sony hat das (vermutlich) letzt komplett klassische Line-Up an PlayStation Plus Spielen angekündigt. Ab Juni wird der Service bekanntermaßen ja umgekrempelt und mit drei neuen Stufen ausgestattet. Zum Abgesang auf das alte Modell, gibt es noch einmal eine durchaus interessante Auswahl an Spielen, die sich Abonnenten ohne Zusatzkosten sichern können. So erwarten euch im Mai

Hot News

Kingdom Hearts 4 offizell angekündigt

Square Enix hat tolle Neuigkeiten. Das JRPG Kingdom Hearts 4 wurde während des Kingdom Hearts 20th Anniversary Events am Sonntag in Tokio angekündigt. Der erste Trailer zeigt Sora, der durch eine Stadt läuft, bevor eine Titelkarte erscheint. Donald und Goofy tauchen ebenfalls auf. Ein Veröffentlichungsdatum oder Plattformen wurden bisher nicht genannt. Ankündigungs-Trailer Laut Square Enix


Gamory Wireless Controller PS4 Controller im Test

Controller von Drittherstellern gibt es wie Sand am Meer. Den Richtigen unter den Massen zu finden, kann wie die Suche der Nadel im Heuhaufen sein. Auch wir haben so manches Prachtexemplar in die Hände bekommen, welches mehr verspricht, als es umsetzen kann. Manchmal gibt es für den kleinen Preis aber auch eine Überraschung.

Ein klares Vorbild

Dieses mal haben wir uns einen PlayStation 4 Controller vom Hersteller Gamory vorgeknöpft, der optisch schon einmal überzeugen kann. Er scheint die perfekte Mischung aus Xbox One GamePad und PlayStation Dual Shock 4 zu sein. Er ist recht griffig und hat im vorderen Bereich, auf dem die Daumen mit Übergang zur Handinnenseite aufliegen, eine geriffelte Oberfläche. Diese fühlt sich sehr angenehm an, obwohl sie nicht gummiert ist. Dafür bleiben aber lästige Abdrücke fern, was definitiv ein weiterer Pluspunkt ist.

Die Thumbsticks sind beide im unteren Bereich des Controllers. Somit ist es dieselbe Anordnung wie beim Dual Shock 4, was keine große Umgewöhnung beansprucht. Die Sticks sind leicht gummiert und haben eine Wölbung nach innen, sodass die Daumen guten Halt finden. Zwischen beiden Thumbsticks ist die bekannte Home-Taste verbaut.

Auch die Fire-Buttons wagen keine große Veränderung. Sie sind transparent und zeigen in ihrem Mittelpunkt die typischen PS Symbole in einer modifizierten Variante. Die Übersetzung der bisher genannten Elemente wird ohne Verzögerung vollzogen. Dasselbe gilt ebenfalls für das Steuerkreuz, welches in vier einzelnen Parts aufgeteilt ist, im Gesamten aber eine Plattform ist. Auch hier hat sich der Hersteller nicht die Inspiration vom Dual Shock 4 nehmen lassen. Selbst die Schultertasten weisen optisch kaum Unterschiede auf. Die Buttons L2 und R2 sind etwas schwerfälliger, was aber eher als Vorteil gesehen werden sollte. Ein versehentliches Überschweifen löst nicht zwangsläufig ein unerwünschtes Manöver aus.

Die eigene Note

Ein erstes Wagnis geht man bei der Lightbar ein. Diese stößt bis heute auf geteilte Meinungen. Einige Spieler wie Spielerinnen würden gerne ganz auf sie verzichten. Der Gamory Wireless Controller minimiert die Größe der Lightbar. Statt durchgehend in blau zu leuchten, versucht sie die Begleitung des Spiels in einem dezenteren violett angenehmer zu gestalten. Nichtsdestotrotz passt sie sich dem jeweiligen Spiel an und kann auch farblich umschwenken, wenn die Lebensenergie des Charakters beispielsweise zur Neige geht.

Des Weiteren spart das Touchpanel etwas in der Größe ein. Da es aber sowieso ein passives Spielelement ist, bleibt diese Entscheidung vollkommen nachvollziehbar.

Ein weiterer positiver Aspekt ist der integrierte Lautsprecher. Die entschwindenden Töne sind spezifischer und deutlich klarer gegenüber dem Dual Shock 4 oder anderen PlayStation 4 Controllern von Drittherstellern wahrzunehmen. Hier kann das Gamory Wireless GamePad erneut überzeugen.

Besondere Features wie einen Turbo-Button sucht ihr hingegen vergeblich. Gamory besinnt sich auf die wesentlichen Funktionen – Dies aber mit einer guten Expertise.

Weitere Aspekte

Bislang kann man dem Steuerelement nichts großartig vorwerfen. Selbst beim Akku macht er eine gute Figur. Eine Laufzeit von ca. 8 Stunden sind durchaus machbar. Dies wird durch ein 600-mAh-Akku gewährleistet, das sich kaum im Gesamtgewicht bemerkbar macht. Für eine komplette Aufladung solltet ihr gut 2-3Stunden einplanen.

Zudem ist die Übertragung der Rumble-Effekte gelungen. Des Weiteren schaffen es das Steuerkreuz sowie die Schultertasten L2 und R2 leisere Anschläge gegenüber dem Original. Die verbliebenen Tasten haben eine ähnliche Lautstärke bei der Betätigung.

Letztlich bleibt nur noch der Preis, der ungefähr (ohne diverse Rabattaktionen) bei 30Euro angesiedelt ist. Für das Gebotene ist dies ein vollkommen fairer Preis, zumal er alternativ sogar PC Games unterstützt und daher sehr variabel einsetzbar ist.

Facebook
Twitter

Das könnte dir auch gefallen

4 Responses to Gamory Wireless Controller PS4 Controller im Test

  1. David sagt:

    Kann man für den PS4 Controller gamory die R2 Taste kaufen?

    • Rena sagt:

      Uns liegen leider keine Informationen vor, dass Einzelteile vom Hersteller angeboten werden. Bei einem Garantiefall würde ich aber zuerst immer den jeweiligen Store kontaktieren.

  2. Mimoun sagt:

    Wie sieht es mit den L3/R3 Tasten aus, lassen die sich genauso gut betätigen, wie beim Dual Shock? Überlege mir so einen zu holen

    • Rena sagt:

      Bisher habe ich die Erfahrung gemacht, dass gerade die L3/R3 immer sehr gut in der Umsetzung bei Drittherstellern sind. Gegenüber originalen Controllern (Auch andere Plattformen) schneiden sie immer gut ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Partner:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogli.de - Blog-Verzeichnis Webverzeichnis - Webkatalog www.inetcomment.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blog Button
Games-Mag  |  Gameplay Gamers  |  Game 2  |  Gamer83  |  Heavenly-Mangas  |  MarioFans  |  PixelOr  |  TrueGamer  |  Nintendo Switch Forum  |  Spielkritik  |  Videospielgeschichten  |  N-Mag  |  Indieflock  |  KodyBits  |  Zockerheim  |  twitch/noviiq  |  TVGC  |  RLC-Gamer  |  Zockwork Orange  |  Collect a Box  |  Gametainment.net  |  Retrogamingcrew  |