Surviving the Aftermath: New Alliances vereint das Ödland

Paradox Interactive und Iceflake Studios geben heute bekannt, dass die erste Erweiterung des Survival-Kolonie-Aufbauspiels Suriving the Aftermath ab sofort erhältlich ist. New Alliances ermöglicht Spieler wie Spielerinnen eine postapokalyptische Föderation zu bilden, indem sie die Gesellschaften im Ödland vereinen und anderen Sicherheit und Ressourcen bieten.

Surviving the Aftermath: New Alliances wird auf dem PC verfügbar sein, sowie auch das Forgotten Tracks Radio Pack. Ein Trailer gibt einen Ausblick auf ein paar der Features.

New Alliances-Trailer

Mit Surviving the Aftermath: New Alliances gehen die Handlungsmöglichkeiten der Spieler über die Grenzen ihrer eigenen Siedlung hinaus und können so auch andere Gesellschaften im Ödland beeinflussen. New Alliances erweitert die Weltkarte, auf der Bestien und Banditen auf Entscheidungen reagieren oder sogar strategisch wichtige Orte übernehmen können. Die Interaktion mit Gesellschaften ist wirkungsvoller und ermöglicht Spielern, Kolonien unter ihrem Banner zu vereinen. Um Kolonien zusammenzuschließen, müssen Spieler den eigenen Ruf wahren, da sie sonst riskieren, noch mehr Rivalen zu erschaffen, gegen die sie dann antreten müssen. Spezialisten können auf verdeckte Missionen gehen und so die Welt durch Sabotage, Diebstahl, Spionage und Propaganda beeinflussen. Allerdings müssen die Risiken dieser Aktionen immer bedacht werden, da ein Versagen verheerende Folgen haben könnte.

New Alliances ermöglicht es uns, tiefer in die dynamische Weltkarte einzutauchen und erlaubt unseren Spielern kreativer in ihrem Umgang mit anderen Gesellschaften vorzugehen. Dies ist ein wichtiger Meilenstein für Surviving the Aftermath, der über die Kolonie hinausgeht und dem Ödland mehr strategische Tiefe verleiht“, erklärt Lasse Liljedahl, Game-Director von Surviving the Aftermath. „Wir hören auch weiterhin auf unsere Spieler, um die Spielweise von Surviving the Aftermath mit mehr Funktionen und die Erweiterung der Spielmechaniken noch weiter zu verbessern. Unsere Community ist für die Entwicklung von Surviving the Aftermath absolut notwendig und New Alliances liefert die Funktionen auf die unsere Spieler schon gespannt gewartet haben.“

Surviving the Aftermath debütierte zunächst im Early Access des Epic Games Store und in der Xbox Game Preview während der PDXCON im Oktober 2019 und wurde im Oktober 2020 im Steam Early Access veröffentlicht. November 2021 hat das Spiel den Early Access verlassen und wurde mit zusätzlichem Inhalt und Gameplay-Updates offiziell auf PC, PlayStation 4, Xbox One und Nintendo Switch gestartet. Während der gesamten Zeit haben Iceflake und Paradox das Feedback der Spieler in über 20 wichtigen Inhaltsupdates einfließen lassen. So wurden Features geliefert, die die Weltkarte und das Koloniesystem erweitern sowie den Kampf verbessern und zusätzliche Endspielinhalte eingeführt, die den Ursprung der Apokalypse erläutern.

Facebook
Twitter

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Partner:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogli.de - Blog-Verzeichnis Webverzeichnis - Webkatalog www.inetcomment.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blog Button
Games-Mag  |  Gameplay Gamers  |  Game 2  |  Gamer83  |  Heavenly-Mangas  |  MarioFans  |  PixelOr  |  TrueGamer  |  Nintendo Switch Forum  |  Spielkritik  |  Videospielgeschichten  |  N-Mag  |  Indieflock  |  KodyBits  |  Zockerheim  |  twitch/noviiq  |  TVGC  |  RLC-Gamer  |  Zockwork Orange  |  Collect a Box  |  Gametainment.net  |  Retrogamingcrew  |