Preisanstieg von Xbox Live Gold: Microsoft rudert nach Kritik zurück; Free-2-play benötigt kein Live Gold mehr

Am Freitag hat Microsoft eine Preiserhöhung von Xbox Live Gold bekannt gegeben. Demnach hätte man für einen Monat 8,99 Euro (vorher 6,99 Euro), für drei Monate 23,99 (vorher 19,99 Euro) sowie für sechs Monate 47,99 Euro (vorher 29,99 Euro) bezahlen müssen. In den USA wurden die sechs Monate gar im Preis verdoppelt, von 29,99 Dollar auf 59,99 Dollar. Diese Entscheidung hat massive Kritik auf sozialen Netzwerken und in Foren hervorgerufen. Neben vielen Spielern, die schlichtweg Unverständnis gezeigt haben, kam es dabei leider auch wieder zu teils sehr unschönen Äußerungen.

Microsoft hat mittlerweile reagiert und rudert zurück. Laut einer Stellungnahme “höre man auf die Fans” und werde das Preismodell nicht weiter anpassen. Es bleibt also alles beim alten. Eine Änderung gibt es aber doch: Free-2-play Spiele, für die man auf Microsoft Konsolen bisher zum online Spielen eine aktive Live Gold Mitgliedschaft brauchte, können ab sofort ohne den Service gespielt werden.

Facebook
Twitter

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Partner:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogli.de - Blog-Verzeichnis Webverzeichnis - Webkatalog www.inetcomment.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blog Button
Games-Mag  |  Gameplay Gamers  |  Game 2  |  Gamer83  |  Heavenly-Mangas  |  MarioFans  |  PixelOr  |  TrueGamer  |  Nintendo Switch Forum  |  Spielkritik  |  Videospielgeschichten  |  N-Mag  |  Indieflock  |  KodyBits  |  Zockerheim  |  twitch/noviiq  |  TVGC  |  RLC-Gamer  |  Zockwork Orange  |  Collect a Box  |  Gametainment.net  |