Override 2: Super Mech League REVIEW

Bildschirmfüllende Explosionen, einstürzende Gebäude, verbogenes Metall und meterhohe Roboter! Ist dies die Beschreibung des neuen Pacific Rim Teils oder gibt es schon wieder einen neuen Transformer-Film der bald in den deutschen Kinos laufen wird? Nein, keins von beidem! Es handelt sich hier um Override 2: Super Mech League. Wie der Titel vermuten lässt, ist dies bereits der zweite Teil der Override-Serie und vor kurzem für die Next-Gen Konsolen, Current-Gen Konsolen sowie den heimischen PC erschienen. Wir haben uns die PlayStation 5 Fassung mal genauer angesehen und sagen euch, ob der Titel mit Filmen wie Pacific Rim oder Transformers mithalten kann.

Viele Mechs und wenig Story

Das größte Problem von Override 2: Super Mech League ist die Tatsache, dass alle wichtigen Teile, die ein gutes Spiel ausmachen von den Entwicklern nur angekratzt wurden und daher nur oberflächlich ihren Teil im Spiel beitragen. So ist es auch leider mit der Story.

Nach den Geschehnissen aus dem ersten Teil müssen die haushohen Mechs nicht mehr zur Verteidigung der Erde eingesetzt werden und tristen ihr Dasein als Gladiatoren ist spektakulären Showkämpfen. Ihr seid ein angehender Pilot und erhaltet die Aufgabe euch einen Namen zu machen. Habt ihr die ersten Kämpfe hinter euch gebracht, bekommt ihr einen Sponsor, der euch für die richtigen Wettkämpfe anmeldet und schon seid ihr Mitglied der offiziellen Mech League.

Wirklichen Tiefgang braucht man bei der Story nicht zu erwarten. Im Endeffekt schlagt und schießt ihr euch durch verschiedene Matches bis an die Spitze der jeweiligen Liga. Hier könnt ihr entweder Bots als Gegner wählen, oder euch eure Kontrahenten online zusammensuchen. Natürlich nur, wenn man auch jemanden findet. Leider hat der Online-Modus im Test selten bis gar nicht funktioniert und so mussten wir uns in den Kämpfen mit den Bots vergnügen.

Im Vergleich zur Story wirkt die Auswahl an Mechs geradezu überwältigend. Aus über 20 verschiedenen Robotern könnt ihr euren Liebling auswählen. Jeder der Boliden hat unterschiedliche Angriffe sowie Fähigkeiten. Für kurzzeitige Abwechslung ist hier also gesorgt.

Stupides Gameplay und ansehnliche Grafik

Wie bereits erwähnt kratzt Override 2: Super Mech League in allen Belangen nur an der Oberfläche, was den Titel leider schnell eintönig werden lässt. Auch das Kampfsystem hebt sich leider nicht sonderlich ab. Von den unterschiedlichen Mechs, hat jede Maschine zwei Schlag- und Tritttasten zur Verfügung. Reiht man diese gekonnt aneinander kann man hier ein paar Combos auf das Parkett zaubern.

Zusätzlich zu den normalen Angriffen verfügt jeder Bolide über 4 Spezialfähigkeiten. Hier werden beispielsweise Raketen abgeschossen, das Spielfeld unter Strom gesetzt oder man schwebt bewegungslos in einer Kaugummiblase über das Schlachtfeld und ist den Angriffen des Gegners schutzlos ausgeliefert. Hat man im Laufe des Matches genügend Energie angesammelt, kann man eine Ultimative Attacke vom Stapel lassen, die den kompletten Bildschirm füllt und beim Gegner sehr viel Schaden anrichtet.

Um noch ein wenig für Abwechslung zu sorgen, findet man auf dem Schlachtfeld unterschiedliche Waffen die man während der Kämpfe aufsammeln und benutzen kann. Veränderbare Schauplätze, die beispielsweise den Gegner mit Stromstößen lähmen sind auch in Override 2: Super Mech League verfügbar und runden das spaßige Gesamtbild stimmig ab.

Auch wenn das Gameplay sehr eintönig rüberkommt und man schnell alle Tastenkombinationen erlernt hat, macht Override 2: Super Mech League wirklich sehr viel Spaß. Durch die Möglichkeit sich mit Freunden zu Duellen zu verabreden, wird hier auch der Ehrgeiz geweckt der Beste in der Super Mech League zu werden. Für ein paar Kämpfe zwischendurch oder für ein Partyspiel ist Override 2: Super Mech League auf jeden Fall die richtige Wahl und kann den Abend sehr abwechslungsreich gestalten.

Gerade auf der PlayStation 5 erstrahlt Override 2: Super Mech League in einer wirklich ansehnlichen Grafik. Natürlich wird das System nicht ausgereizt, aber man kann sich schon sehr gut vorstellen in welche Richtung die kommenden Spiele gehen werden. Realistische Spiegelungen, authentische Oberflächen und Zerstörungen an den Mechs. Auch die Explosionen und Spezialeffekte sehen wirklich toll aus und konnten im Test überzeugen.

Standard-Modi und nervenstrapazierender Multiplayer

Override 2: Super Mech League kommt mit einigen unterschiedlichen Modi daher. Zum einen kann man im Schnellen-Spiel-Modus direkt in eine Online-Lobby joinen oder in der 1vs1-Variante bestimmte Faktoren bestimmen oder selbst eine Lobby eröffnen.

Der League-Modus ist der Story-Modus in Override 2: Super Mech League und dient aber auch gleichzeitig als Tutorial, wenn man das Spiel zum ersten Mal startet. Hier findet man ein kurzes Training bei dem man sich alle wichtigen Steuerungsvarianten aneignen kann. Einen separaten Trainingsmodus gibt es natürlich auch und hier könnt ihr euch einen Mech schnappen und euer Können verbessern.

Durch die Möglichkeit das Spiel auch im Online-Modus zu spielen, erhöht sich der Spaßfaktor und der Schwierigkeitsgrad von Override 2: Super Mech League enorm. Die KI in diesem Spiel ist jedoch nicht der Rede wert und die Kämpfe keine wirkliche Herausforderung. Würde der Multiplayer-Modus nun noch tadellos funktionieren, hätte man ein solides Prügelspiel für zwischendurch.

Leider wartet man viel zu oft umsonst in der Lobby und findet keine Mitspieler. Woran es liegt, können wir euch nicht sagen! Zu wenig Spieler oder zu wenig Interesse für den Online-Modus? Von Entwicklerseite scheint es keinerlei technische Schwierigkeiten zu geben, daher gehen wir eher von einer geringen Player-Base aus. Wenn man für ein Online-Match über 5 Minuten warten muss um in der Story voranzukommen, wechselt man leider oft genug wieder auf die Bots und kämpft sich in langweiligen Kämpfen an die Spitze der League.

Wenn ihr aber einen Freund an eurer Seite habt oder gleich mehrere entfaltet Override 2: Super Mech League sein wahres Potenzial und kann schon dazu führen, dass man Raum und Zeit für einige Stunden vergisst. Online mit Freunden macht Override 2: Super Mech League wirklich sehr viel Spaß und sollte in keiner Party-Game-Sammlung fehlen.

Pro & Kontra

thumbs-up-icon

Pros
  • zahlreiche Charaktere zur Auswahl
  • tolle Grafik
  • fordernde Multiplayer-Matches
  • tolles Party-Spiel

thumbs-up-icon

Cons
  • keine wirkliche Story
  • wenig Moves & Spezialattacken
  • schlechte KI
  • lange Wartezeiten im Online-Modus

Facebook
Twitter
Spiel Bewertung
Singleplayer
70
73
75
Multiplayer

FAZIT

Override 2: Super Mech League erfindet das Rad nicht neu, kann aber im Test für eine Menge Spielspaß sorgen, wenn die Umstände stimmen. Storytechnisch braucht man keine großen Schritte erwarten und auch was das Kampfsystem angeht, bekleckert sich Override 2: Super Mech League nicht mit Ruhm. Aber sobald man ein paar Freund hat und ein entsprechendes Party-Spiel sucht, ist Override 2: Super Mech League die richtige Wahl. Kurzfristige Unterhaltung, die mit mehr Feinschliff und Liebe zum Detail ein kleiner Geheimtipp hätte werden können. So bekommt man mit diesem Titel ein einfaches Unterhaltungsprodukt, was in manchen Nächten die Langweile verschwinden lässt, wenn die richtigen Leute online sind! Und wer einfach von dem Spiel nicht genug bekommen kann, darf sich auf den Ultraman-DLC freuen, der weitere Inhalte freischaltet.

- Von  Timo

Playstation 4
Xbox One
MS Windows
Nintendo Switch
Xbox Series X
PlayStation 5

Override 2: Super Mech League REVIEW

USK 12 PEGI 12

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Partner:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogli.de - Blog-Verzeichnis Webverzeichnis - Webkatalog www.inetcomment.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blog Button
Games-Mag  |  Gameplay Gamers  |  Game 2  |  Gamer83  |  Heavenly-Mangas  |  MarioFans  |  PixelOr  |  TrueGamer  |  Nintendo Switch Forum  |  Spielkritik  |  Videospielgeschichten  |  N-Mag  |  Indieflock  |  KodyBits  |  Zockerheim  |  twitch/noviiq  |  TVGC  |  RLC-Gamer  |  Zockwork Orange  |  Collect a Box  |  Gametainment.net  |  Retrogamingcrew  |