Microsoft: Auch Google & NVIDIA stellen sich gegen Übernahme von Activision Blizzard

Das Karussell der geplanten Übernahme von Activision Blizzard dreht sich weiter und hat mit Google und NVIDIA zwei neue, prominente Fahrgäste bekommen. Wie heute bekannt geworden ist, stellen sich die beiden Tech-Riesen nämlich auf die Seite von Sony und äußern gegenüber der Federal Trade Commission (FTC) ebenfalls ihre Bedenken bezüglich der geplanten Übernahme. Dies berichtet Bloomberg.

Laut dem Bericht behaupten beide Unternehmen, dass Microsoft einen unfairen Vorteil auf dem Markt für Cloud-, Abonnement- und mobile Spiele erlangen könnte. Zumindest NVIDIA ist allerdings nicht per se gegen den Deal. Das Unternehmen betont aber die Notwendigkeit eines gleichberechtigten und offenen Zugangs zu Spieletiteln.

Ende letzten Jahres hat die Handelsbehörde der USA, die FTC, Microsoft verklagt. Wann genau ein Verfahren stattfindet, ist bislang nicht bekannt. So oder so, würde ein Gerichtsverfahren die geplante Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft aber weiter in die Länge ziehen.

Facebook
Twitter

Das könnte dir auch gefallen

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Partner: