Mario Kart 8 REVIEW

Einige Monate zogen ins Land, doch nun ist es endlich soweit, Mario Kart 8 löst die bisherigen Ableger ab und bringt neuen Rennspaß auf die Heimkonsole, die wir auch als Wii U kennen. Zu der neuen schicken Grafik, gehen auch einige Veränderungen einher, die ich euch selbstverständlich nicht vorenthalten möchte. Doch beginnen wir erst einmal mit den Features, die bekannt sein sollten. Abermals gibt es 32 Rennpisten, von denen 16 komplett neu sind und die verbleibenden als Retrokurse bezeichnet werden, die aus Versionen des Snes, GameCube, N64, DS, GBA, 3DS und der Wii entnommen wurden. Mit neuen Highlights und kleinen Änderungen ausgestattet, sind alle 8 Cups in jeweils 3 Klassen aufgeteilt, die dementsprechend den Schwierigkeitsgrad darstellen. Abermals werden diese Stufen als 50ccm, 100ccm und 150ccm betitelt. Die Unterschiede machen sich aber eigentlich nur in denen vom CPU gesteuerten Mitstreiter bemerkbar. Diese werden aggressiver, driften besser und haben ein intelligenteres Fahrverhalten, was schon während des Startes zu merken ist.

Ich geb‘ Gas, ich hab Spaß


Mario Kart 8 Mercedes GLA

Nichtsdestotrotz ist es natürlich euer höchstes Ziel, alle bestehenden Cups mit einem goldenen Pokal zu verlassen. Bevor es aber soweit kommt, muss der Fahrer auserkoren werden, der eure Ansprüche befriedigt. Daher darf gleich aus 16 bekannten Nintendo-Charakteren gewählt werden, zu denen sich im Verlauf noch weitere hinzugesellen. Im ersten Schwung finden sich sogar jene Figuren, die schon im Mario Kart Debüt auf dem Super Nintendo ihre Karts Richtung Ziellinie gelenkt haben. Darüber hinaus bringt jeder der Protagonisten seine ganz eigenen Vorzüge im Handling und Tempo mit. Diese dürften zusätzliche mit passenden Karts aufgestockt werden. Wie aus dem Debüt bekannt, müsst ihr euch aber nicht mehr mit dem vorgegebenen Gefährt zufrieden geben, sondern könnt aus verschiedenen Einzelteilen euer perfekten fahrbaren Untersatz zusammenstellen.

Mit flinker Karosse geht es in die Cups, die wieder voller Ideenreichtum strotzen. Wie bereits aus Mario Kart 7 bekannt, wird nicht nur auf dem Asphalt der Strecken gefahren, sondern auch Unterwasser und teils sogar im Schleudergang durch die Luft. Dabei hat jede Strecke ihre Vorzüge, wie enge Kurven oder ungesicherte Abgründe, die einiges an Übung für die perfekte Bewältigung fordern. Schnell fällt auf, dass keine Rennstrecke der Anderen gleicht und spezielle Nintendo-Thematiken im jeweiligen Kurs verbaut sind. Daher führen euch die vorgegebenen Wege unter anderem durch die Geistervilla von Luigi und den Dschungel von Donkey Kong, die allesamt ihre ganz eigenen Schwierigkeiten darbieten.

Leider reicht es aber nicht immer aus, nur mit eigenem Können den ersten Platz für sich zu beanspruchen, daher sind die geliebten Itemboxen wieder gut verteilt. Berührt ihr jene kunterbunte Box, in dessen Mitte ein Fragezeichen ragt, wird euch ein interessantes Item zuteil, welches der Charakterer zumeist sichtbar in der Hand hält. Unter den Items, die ihr erhalten könnt, fallen beispielsweise wieder die roten und grünen Schildkröten Panzer. Allgemein ist das Gameplay aber um einiges angenehmer ausgestaltet worden und fordert nicht mehr dasselbe Nervenkostüm wie noch in Mario Kart 7. So sind die roten Panzer weniger zielorientiert, wie noch aus den Vorgängern bekannt. Auch blaue Panzer fegen nicht zwangsläufig in jedem Rennen die Piste entlang und lassen dadurch den Erstplatzierten weit ins Feld zurückfallen, sollte er nicht einen gesunden Abstand vorweisen. Zudem finden sich auch die obligatorischen Bananenschalen im Spiel ein, die nun aber keine ganze Staude mehr beherbergen, sondern auf 3 Stück reduziert wurden. Nicht vergessen sollte man auch die Power-Pilze, die dem Kart oder Motorrad einen ordentlichen Schub verleihen. Ebenso ist wieder der Stern mit von der Partie, der euch für kurze Zeit unbesiegbar macht und es ermöglicht, auch abseits des Asphalts schnell vorwärts zu kommen. Darüber hinaus seid ihr während des kurzen Zeitfenster seiner Aktivierung, Immun gegen andere Items, die euch gefährlich werden könnten. Eines dieser Items ist der Blitz, der euch nicht nur schrumpft, sondern auch für kurze Zeit verlangsamt. Hinzu gesellen sich einige neue Items, wie etwa die Piranha-Pflanze, die nach allen Gegnern in ihrem Umfeld schnappt. Erstmalig kann mit einem ganz speziellen Item aber auch der blaue Panzer abgewehrt werden, der ansonsten sehr Zielsicher ist.

Weitere Faktoren für einen unfehlbaren Sieg sind Beschleunigungsstreifen und der perfekte Windschatten, mit dem ihr eine ordentliche Beschleunigung vollzieht. Die Strecken beherbergen aber auch einige nette Abkürzungen und Orientierungspunkte, die euer Kart an die Wand befördern und aus dieser eine ganz eigene Rennstrecke machen. Die Antigravitationspassagen hebeln zudem viele Hindernisse aus, an denen ihr nun locker vorbeifahrt. Gleichzeitig könnt ihr mithilfe eurer Kontrahenten, weitere Temposchübe abpassen. Ist euer Kart bzw. Motorrad dank blauer Linie in den Gleitmodus gewechselt, wird jede Kollision unwirksam und stattdessen mit einer gegenseitigen Beschleunigung belohnt. Und auch wenn das alles sehr schrägt klingt, schafft es Mario Kart 8 die Mitte zu finden und dadurch nie mit fehlender Orientierung an Spielspaß einzubüßen.

Zeitrennen und (Online) Multiplayer


Auch Mario Kart 8 bietet wieder das Zeitfahren, auf das ihr schon seit der Geburtsstunde des Funracers zurückgreifen könnt. Immer und immer wieder dürft ihr eigene Rekorde erstellen und diese auch wieder brechen. Nicht ferner speichert das Spiel eure Darbietung und fügt sie in den Wiederholungen als Form von Geistern ein. An den Geistern könnt ihr euch messen und so an eigenen Rekorden besser orientieren.

Das wirkliche Augenmerk liegt aber für die Meisten sicherlich auf den Multiplayer, der immer wieder Fans vor den Bildschirm bannt. Offline können dank eines Splittscreens, der halbiert oder geviertelt wird, bis zu vier Spieler gleichzeitig an den Rennen teilnehmen. Online darf der Spaß sogar gleich von bis zu 12 Mitspielern vollzogen werden und das in mehreren Varianten. Wie gewöhnt darf Jeder gegen Jeden antreten, oder die Mitspieler können sich in Teams aufteilen. Natürlich ist auch im Multiplayer die größte Kür, alle vier Rennen mit dem Sieg abzuschließen und einen Pokal zu erhalten. Eröffnet ihr unter Freunden einen Raum, obliegen euch mehrere Auswahlmöglichkeiten. So ist es möglich Items einzuschränken, die Klasse zu erwählen und die Schwierigkeit der Gegner zu optimieren. Zwischen der Auswahl und den vier Rennen selbst, dürft ihr mithilfe des integrierten Voice-Chat mit euren Mitspielern kommunizieren. So lassen sich Absprachen treffen und Strecken auf gemeinschaftlicher Basis aussuchen. Spielt ihr wiederum im Globalen-Modus, oder eröffnet eine Gruppe, bleiben die Feature des Chats leider verwehrt.

Doch selbst damit ist es noch nicht getan, denn auch den Ballon-Kampf gibt es in Mario Kart 8. Diesmal schimpft sich der Modus aber “Schlacht“ und ist gegenüber seiner Vorgänger komplett anders aufgebaut. Was einstig eine Arena war, ist inzwischen zur normalen Rennstrecke mutiert. Das Ziel bleibt jedoch identisch und fordert von euch, eurem Gegenüber alle 3 Ballons, die am Kart befestigt sind, zu zerstören. Selbiges Schicksal kann aber auch euch ereilen, wenn ihr nicht vorsichtig genug seid. Daher seid auf der Hut, böswillige Fahrer mit ihren Items im Schlepptau machen auch vor euch nicht halt. Endloser Spaß wird euch leider nicht gestattet, denn die Schlacht ist mit einem Zeitfenster bestückt. Gelingt es euch also nicht, alle Kontrahenten auszuschalten, wird derjenige zum Sieger gekürt, der die Meisten Treffer landen konnte. Lassen sich keine Mitspieler für die Schlacht finden, darf diese aber auch gerne im Offline-Modus gezockt werden.

Neue und alte Elemente


mario-kart-8.8

Sind alle 8 Cups der neuen und aufpolierten Strecken gemeistert und mit einem goldenen Pokal sowie 3 Sternen versehen, bekommt ihr jene Kurse noch einmal Spiegelverkehrt gestellt. Während ihr diese neue Herausforderung versucht zu bewältigen, sollten immer fleißig Münzen gesammelt werden. Sind immer 50 Goldmünzen zusammengerechnet, bekommt ihr weitere Inhalte zugeschustert. Zusätzliche Fahrer warten auf ihren Einsatz und bringen unter anderem die Koopalinge hervor. Auch die Anzahl der verfügbaren Kartteile können mit eurer heranwachsenden Sammlung an Münzen steigen. Nach gefühlten Ewigkeiten, habt ihr die Möglichkeit, aus 30 verschiedenen Fahrern, inklusive eurem eigenen Mii, den besten auszuwählen.

Erwähnenswert ist auch die Option “Mario Kart TV“, die es euch erstmalig ermöglicht, eigene Videos eurer fahrerischen Künste zusammenzustellen. In jedem Rennen erfolgt ein automatischer Mitschnitt, der sich je nach Bedarf zu Gemüte gezogen werden kann. Eure Meisterleistungen dürfen gerne ihren Platz im Miiverse oder auf YouTube einnehmen, sollte euch danach der Sinn stehen. Der Fokus, welche Figur in den Mittelpunkt rücken soll, darf von euch festgelegt werden. Akustik und Länge obliegen ebenso eurer Entscheidungsfreiheit.

Solltet ihr eure Erfolge gerne mit anderen im Miiverse teilen, könnten die Stempel in Mario Kart 8 noch interessant werden. Mit eurer Sammlung, von bis zu 90 Stempeln, ist es möglich, eigene Post zu verschönern. Die Stempel die mit unterschiedlichen Motiven bestückt sind, zeigen zum Beispiel Charaktere in verschiedenen Autos, Items, Fahrzeugteile, Gegner und so weiter. Zwar ist das Feature nicht wirklich bereichernd, wird dem Einen oder Anderen aber sicherlich gefallen

Technik

Das ersten Mario Kart in HD! Und was bringt es? Vorab wurden schon viele löbliche Texte verfasst, doch ist Mario Kart 8 wirklich so schön wie viele behaupten? Ich darf in diesem Punkt ein klares “JA“ vergeben. Eine wunderschöne pralle Optik mit satten Farben flimmert über den Bildschirm. Natürlich nur im übertragenen Sinne, denn eigentlich flimmert in Mario Kart 8 gar nichts. Leider bleibt Nintendo aber auch seinen Versprechen fern und bietet dem Käufer statt 1080p nur 720p in der Bilddarstellung. Doch es gibt keinen Grund zum Jammern, denn das Auge wird sich daran nicht stören und jede einzelne Sekunde mit vielen Details, tollen Charakteren und wunderschönen Strecken beschenkt.

Zu den vielen lebhaften Strecken, dessen bekannte Kurse ein wahres Facelift erhalten haben, gesellt sich der optimale Sound dazu. Heiter und fröhlich, schnell und fordernd, jede Thematik findet seine Klangkulisse und ergreift von der aktuellen Fahrbahn Besitz, sodass es nicht mehr ohneeinander geht. Zu einigen bekannten Sounds, die selbstverständlich auf die Möglichkeiten der Wii U angepasst wurden, gibt es viele neue Ohrwürmer, die euch Wochenlang begleiten werden und sogar die Vorfreude auf zu fahrende Strecken einläuten. Gepaart mit wirklich guten Sound-Effekten, wird die Akustik in Mario Kart 8 abgerundet und stellt ein weiteres Highlight dar.

Die Steuerung bedarf da schon einige Worte mehr, wenngleich diese hauptsächlich positiv ausfallen. Natürlich lebt Mario Kart vom Multiplayer, der euch sicherlich auch daheim vergnügen bereiten wird. Kurzum, ihr benötigt mehrere Steuereinheiten für den achten Ableger aus dem Hause Nintendo. Natürlich müsst ihr euch entscheiden, wer mit dem GamePad zockt. Beim lokalen Multiplayer ist der Spieler mit dem GamePad aber ohne jegliche Vorteile behaftet. Die restlichen Mitspieler dürfen zwischen dem Wii Classic Controller, der Remote, der Remote in Verbindung mit dem Nunchuck oder dem Wii U Pro Controller auswählen.

Zockt man hingegen alleine und nutzt dafür das Wii U GamePad, darf man sich auf einige Features freuen. Zuallererst bietet auch Mario Kart 8 die Bewegungsteuerung, die aber ebenso mit der Remote zum tragen kommen kann. Je inwieweit ihr das Steuerelement kippt, legt sich der Fahrer in die Kurven. Das Gas und die Nutzung der Items erfolgen jedoch weiterhin über das Betätigen der Feuerknöpfe. Davon abgesehen bietet das GamePad der Wii U aber noch weitere Vorzüge, wie die Übersicht der Rangliste und die aktuellen Items der Gegner. Ferner ist eine riesige Hupe inmitten des Touchscreens zu finden und jagt euren Mitstreitern einen gehörigen Schreck ein.

Wer die kleineren Features für sich nicht beanspruchen möchte, darf das Spiel auch gerne direkt auf dem GamePad verfolgen und so das TV-Gerät für andere Medien freigeben.

Zusammenfassend haben alle Steuerungsmethoden ihr Vorzüge, können sich aber gelegentlich in Kurven aufhängen, sodass ihr euch schnell auf dem Rasen wiederfindet. Für diesen Fall solltet ich euch lieber das Driften angewöhnen, welches euch zudem noch einen Temposchub verpasst, solltet ihr für einen gewissen Intervall perfekt in der Kurve liegen. Übrigens wurde das auch die Nutzung der Items auf die rechte Schultertaste verlagert, was den Zugriff als angenehmer gegenüber Mario Kart 7 gestaltet.

Facebook
Twitter
Spiel Bewertung
Singleplayer
94
95
Super
96
Multiplayer

FAZIT

Irgendwie ist genug gesagt und auch wieder nicht. Ich möchte keine Lobeshymnen singen, jedoch reiht sich Mario Kart 8 hinter meinem absoluten Favoriten – Mario Kart 64 ein. Viele Neuerungen und eine Optimierung bekannter Strecken bieten grenzenlosen Spielspaß, der zusätzlich in eine wunderschöne Optik gepackt wurde und auch immer die richtigen Klänge bietet. Mit der vielfältigen Steuerung und dem tollen durchdachten Streckendesign, kann Mario Kart 8 nur zu einer Empfehlung werden. Und nun dürfen auch wieder Jahre vergehen, bis der nächste Ableger angekündigt wird, denn der achte Teil bietet (fast) alles, was man von dem Funracer erhofft hat. Danke Nintendo, wir wussten dass auf euch wieder Verlass ist.

- Von  Rena

Nintendo Wii U

Mario Kart 8 REVIEW

USK 0 PEGI 3

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Partner:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogli.de - Blog-Verzeichnis Webverzeichnis - Webkatalog www.inetcomment.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blog Button
Games-Mag  |  Gameplay Gamers  |  Game 2  |  Gamer83  |  Heavenly-Mangas  |  MarioFans  |  PixelOr  |  TrueGamer  |  Nintendo Switch Forum  |  Spielkritik  |  Videospielgeschichten  |  N-Mag  |  Indieflock  |  KodyBits  |  Zockerheim  |  twitch/noviiq  |  TVGC  |  RLC-Gamer  |  Zockwork Orange  |  Collect a Box  |  Gametainment.net  |  Retrogamingcrew  |