Fortnite: Epic Games muss Bußgeld von 500 Millionen Dollar zahlen

Es scheint als hätte die Federal Trade Commission (FTC) allmählich Gefallen an der Gaming-Branche gefunden. Nachdem man mehrere Jahrzehnte lang eher andere Sparten der Tech-Industrie beäugt und gemaßregelt hat, spüren nun auch immer mehr die großen Hersteller und Publisher das wachsame Auge der Kontrollaufsicht. Nicht nur Microsoft muss sich derzeit mit der Behrörde herumschlagen, auch Epic Games hat es aktuell mit der FTC zu tun und muss nun ziemlich tief in die Portokasse greifen.

Es geht – wenig überraschend – um Fortnite und den laut FTC fragwürdigen Praktiken, die Epic Games im Ingame-Store betreibe. Vor allem sieht die Behörde Verstöße gegen Vorschriften zum Schutz von Kinder und Jugendlichen im Internet bestätigt, sei es doch dank manipulativer Tricks enorm verlockend viel Geld für Skins und andere kosmetische Items auszugeben. Vor allem ein Dorn im Auge der FTC sind aber die sogenannten Dark Patterns. Diese Designtricks führen zu ungewollten Käufen.

Diese und andere Praktiken kommen Epic Games nun teuer zu stehen. Zwar hat man sich auf einen Vergleich geeinigt, allerdings muss Epic Games satte 500 Millionen Dollar an Strafe zahlen. 245 Millionen Dollar davon sollen zurück an Spielerinnen und Spieler fließen, die im Ingame-Shop eingekauft hatten. Wie genau und wann die Rückzahlung vonstatten geht und wer Nutznießer einer Rückzahlung sein wird, ist nicht bekannt.

Facebook
Twitter

Das könnte dir auch gefallen

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Partner: