Bus Simulator 21 REVIEW

Nachdem wir auf den letzten beiden virtuellen Ausgaben der Gamescom zwei interessante Präsentationen des neuen Bus Simulator 21 anschauen konnten, durften wir uns pünktlich zum offiziellen Release nun selbst ans Steuer setzen. Nach den zuletzt sehr starken Simulatoren aus dem Hause Astragon, haben wir uns nun die neuen Features ganz genau angeschaut und zeigen, ob auch ihr euch ein Ticket für die nächste Fahrt besorgen solltet.

Wir basteln uns einen Fahrer

Die erste größere Neuerung im Bus Simulator 21 bekommen wir bereits zu Beginn des Spiels zu sehen. Wir dürfen zum allerersten Mal in der Reihe unseren eigenen Fahrer basteln und uns so speziell individualisieren. Wir können unseren Charakter dicker oder dünner gestalten, ihm eine Frisur mit langen oder kurzen Haaren geben und ihm aus zahlreichen Klamotten das passende Outfit verpassen. Auch einen weiblichen Charakter können wir uns problemlos erstellen.

Und dann geht es auch schon los mit dem Tutorial. In diesem lernen wir die wichtigsten Aufgaben, die uns als Busfahrer auf unserer Route erwarten. Perfektes Anhalten an einer Haltestelle, das Verkaufen der Fahrscheine sowie das Erstellen und Bearbeiten unserer Routen erlernen wir dort. Insgesamt konnte uns die spielerische Einführung in den Bus Simulator 21 sehr überzeugen, sodass sich auch Einsteiger in der Simulation schnell zurechtfinden werden.

Und dann geht es auch schon auf die Straßen von Angel Shores. Dabei durchfahren wir wohlhabende Wohngebiete, eine Bürogegend mit gigantischen Hochhäusern, erneut ein Hafen-Areal sowie eine Party-Location mit diversen Nachtclubs. In der offenen Spielwelt gibt es allerlei zu erkunden und zu finden. Die Open World zeigt sich hierbei als die wohl größte Neuerung im neuesten Teil der Reihe. So können wir jederzeit über die Übersichtskarte eine neue Route starten oder aber an einer beliebigen Haltestelle die aktuelle Route fortsetzen und einen KI-Fahrer als Fahrer ablösen. Alternativ dürfen wir aber auch als Fahrkarten-Kontrolleur die Fahrscheine der Mitfahrer prüfen. So hören Leute wieder laute Musik oder vergessen, an ihrer Haltestelle auszusteigen. Neuerdings schlafen Fahrgäste während der Fahrt aber auch einfach ein. Wir müssen sie dann wecken, damit sie uns nicht bis ins Bus-Depot am Ende der Fahrt begleiten.

Das Unternehmen wächst

Zu Beginn des Spiels können wir einen aus drei Bussen für unser Unternehmen auswählen. Dabei warten 10 originale Hersteller mit 30 lizenzierten Bus-Modellen auf uns. Zum allerersten Mal dürfen wir uns dabei auch an das Steuer eines Elektro-Busses setzen. Zu Beginn des Spiels können wir uns allerdings nur wenige, kleinere Busse leisten. Im späteren Verlauf sind dann auch große Gelenkbusse drin oder auch ein Doppeldecker-Bus für unsere Flotte.

Doch dafür müssen wir Geld verdienen und das bekommen wir durch Fahrten quer durch Angel Shores. Dazu müssen wir zunächst Routen erstellen. Dies gestaltet sich nun im Bus Simulator 21 deutlich einfacher und detaillierter als noch im Vorgänger. So erkennen wir auf der Übersichtskarte, welche Haltestellen eine hohe Nachfrage zum Ein-, aber auch zum Aussteigen besitzen. Beispielsweise möchten die Leute morgens aus dem Wohngebiet in das Büroviertel, um zur Arbeit zu gelangen oder aber am Abend zu den Bars und Clubs der Stadt. Damit unser Unternehmen optimal Geld erwirtschaftet, ist es daher wichtig, diese Informationen zum Vorteil zu nutzen.

Außerdem können wir im Bus Simulator 21 bei der Erstellung des Fahrplans ganz genau die Abfahrtzeiten koordinieren, damit wir die geplanten Haltestellen pünktlich erreichen und uns keine Erfahrungspunkte zur Strafe verloren gehen. So haben wir bei höherem Verkehrsaufkommen mehr Zeit, die nächste Haltestelle zu erreichen. Denn Pünktlichkeit spielt auch im neuen Ableger der Reihe eine wichtige Rolle. Umso besser wir fahren, desto mehr Erfahrungspunkte erhalten wir am Zahltag und damit auch mehr Geld.

Da wir im Bus Simulator 21 keine Fahrer mehr einstellen und verwalten müssen, reicht es vollkommen aus, einen Bus auf eine jeweilige Route zu setzen und diese zu verwalten. Und da unsere Busse jederzeit in der Open World unterwegs sind, können wir zu jeder Zeit die Kontrolle eines Busses übernehmen und die aktuelle Route zu Ende fahren.

Eine lebendigere Stadt

Optisch hat sich im Bus Simulator 21 auch so einiges getan: das eher graue und triste Seaside Valley wird durch ein farbenfroheres Angel Shores abgelöst. Die Spielwelt wirkt sehr lebendig und ist vollgepackt mit allerlei Details. Die amerikanische Vorstadt hat einiges zu bieten: Downtown, China-Town oder eine gigantische Brücke im Hintergrund, welche doch sehr an die Golden Gate Bridge erinnert. Und dabei werden wir auch feststellen, dass sich die Stadt durchaus lebendiger anfühlt als noch im Vorgänger. So können wir die Einwohner bei einer Pool-Party beobachten oder sehen beleuchtete Wohnräume in der Nacht. Auch die vielen Cockpits der lizenzierten Busse wurden überarbeitet und fallen nun deutlich detaillierter aus. Doch leider gibt es in Sachen Technik derzeit auch noch einige Bugs zu vermelden. Passanten schweben in der Luft, bei manchen Gebäuden laden die Details nicht korrekt nach. Hier müssen die Entwickler mit den ersten Patches noch ein wenig nachbessern.

Neben der Steuerung mit der Tastatur könnt ihr den Bus Simulator 21 auch mit dem Controller spielen. Außerdem werden auch wieder Lenkräder unterstützt, mit denen man den größten Spielspaß erleben dürfte. Doch leider reagieren die Busse sehr sensibel, sodass bereits ein leichtes Einlenken ausreicht, um nahezu jede Kurve oder Kreuzung zu meistern. So fühlt es sich nicht wirklich an, als würden wir einen tonnenschweren Bus fahren.

Pro & Kontra

thumbs-up-icon

Pros
  • Neue Open-World lädt zum Entdecken ein
  • Neues Fahrplan-System überzeugt
  • Zahlreiche lizenzierte Busse enthalten

thumbs-up-icon

Cons
  • Noch einige Bugs enthalten
  • Steuerung mit dem Lenkrad ungenau

Facebook
Twitter
Spiel Bewertung
Singleplayer
76
73
70
Multiplayer

FAZIT

Der Bus Simulator 21 kann durch seine neuen Ideen und Features den bereits ordentlichen Vorgänger noch einmal übertreffen. Die neu implementierte Open-World fügt sich ausgesprochen gut in die Simulation ein, das neue System bei der Routenplanung sowie die lebhafte Stadt konnten uns dabei besonders überzeugen. Auch die verbesserte KI, die nicht mehr blind die Straßen überquert, wurde deutlich verbessert. Technisch hat sich ebenfalls einiges zum Positiven gewandelt, eine lebhafte Stadt mit zahlreichen neuen Charakteren wartet auf uns. Wir werden nun weiter Fahrgäste durch Angel Shores transportieren und unser Unternehmen weiter wachsen lassen.

- Von  Christian

Einsteigen - die Fahrt mit dem Bus Simulator 21 lohnt sich jederzeit.
Playstation 4
Xbox One
MS Windows
Xbox Series X
PlayStation 5

Bus Simulator 21 REVIEW

USK 0 PEGI 3

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Partner:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogli.de - Blog-Verzeichnis Webverzeichnis - Webkatalog www.inetcomment.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blog Button
Games-Mag  |  Gameplay Gamers  |  Game 2  |  Gamer83  |  Heavenly-Mangas  |  MarioFans  |  PixelOr  |  TrueGamer  |  Nintendo Switch Forum  |  Spielkritik  |  Videospielgeschichten  |  N-Mag  |  Indieflock  |  KodyBits  |  Zockerheim  |  twitch/noviiq  |  TVGC  |  RLC-Gamer  |  Zockwork Orange  |  Collect a Box  |  Gametainment.net  |