Nintendo warnt vor gefälschten Websites, die sich als Nintendo ausgeben, und verspricht, Maßnahmen zu ergreifen

Nintendo hat seine Spieler gewarnt, dass einige Websites möglicherweise die offizielle Nintendo-Homepage vortäuschen, um sie zum Kauf von Produkten zu verleiten. In einer japanischen Erklärung, die auf Nintendos Website veröffentlicht wurde, heißt es, dass das Unternehmen mindestens eine Website identifiziert hat, die die offizielle Homepage imitiert, um vorzutäuschen, dass sie vergünstigte Waren verkauft.

„Wir haben kürzlich die Existenz einer gefälschten Website bestätigt, die die Nintendo-Website nachahmt“, heißt es in der Erklärung. „Diese gefälschten Seiten haben nichts mit unserem Unternehmen zu tun. Die gefälschten Seiten verwenden illegal das Logo unseres Unternehmens, lassen es so aussehen, als ob sie von unserem Unternehmen betrieben werden, und zeigen unsere Produkte, einschließlich Nintendo Switch, als ob sie zu einem stark reduzierten Preis erworben werden können.“

„Wenn Sie Produkte von den gefälschten Websites kaufen, können Sie Opfer von Betrug werden, z. B. durch unbefugte Beschaffung Ihrer persönlichen Daten. Wir möchten unsere Kunden bitten, diese Website nicht mit unserer Website zu verwechseln und den Kauf von Produkten auf gefälschten Websites zu vermeiden.“

Dies ist das jüngste Kapitel in Nintendos Bemühungen, gegen Verkäufer vorzugehen, die seine Produkte auf eine Art und Weise verkaufen, die das Unternehmen für schädlich hält.

Im Dezember wurde eines der Hauptmitglieder einer Switch-Hackergruppe, die Modchips verkaufte, zu einer Geldstrafe von 10 Millionen Dollar verurteilt, zusätzlich zu einer Strafe von 4,5 Millionen Dollar, die er bereits in einem anderen Fall erhalten hatte. Gary Bowser, Mitglied einer Hackergruppe namens Team-Xecuter, wurde dazu verurteilt, Nintendo die Geldstrafen für seine Rolle beim Verkauf von Mods für die Switch und den 3DS zu zahlen. Tom Dilts Jr., der in Ohio ansässige Betreiber der Website Uberchips, verkaufte ebenfalls Produkte von Team-Xecuter, bis Nintendo im Mai 2020 eine Klage einreichte. Dilts nahm daraufhin die Website vom Netz und erklärte sich bereit, Nintendo 2 Millionen Dollar Schadenersatz zu zahlen.

Facebook
Twitter

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Partner:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogli.de - Blog-Verzeichnis Webverzeichnis - Webkatalog www.inetcomment.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blog Button
Games-Mag  |  Gameplay Gamers  |  Game 2  |  Gamer83  |  Heavenly-Mangas  |  MarioFans  |  PixelOr  |  TrueGamer  |  Nintendo Switch Forum  |  Spielkritik  |  Videospielgeschichten  |  N-Mag  |  Indieflock  |  KodyBits  |  Zockerheim  |  twitch/noviiq  |  TVGC  |  RLC-Gamer  |  Zockwork Orange  |  Collect a Box  |  Gametainment.net  |  Retrogamingcrew  |