Capcom – Fortsetzungen lohnen sich erst ab 2 Millionen verkauften Spielen

Yoshinori Ono, einer der wichtigsten Köpfe bei Capcom, hat sich in der aktiellen Famitsu (via Eventhubs) zum Thema Fortsetzungen geäußert und welche Philosophie man bei seinem Arbeitgeber diesbezüglich hegt. So gibt Ono zu verstehen, dass sich Fortsetzungen bei kostspieligen Triple-A Spielen erst dann in Betracht kämen, wenn der entsprechende Vorgängers mindestens zwei Millionen Exemplare verkauft hätte. Würde ein Spiel X also weniger als dieses gesetzte Limit an den Mann bringen, so wäre eine Fortsetzung nahezu ausgeschlossen.

Ono nennt im gleichen Interview auch ein Beispiel, nämlich Darkstalkers, eine Reihe mit einigen Fans, die natürlich nicht Müde werden eine Fortsetzung zu fordern. Aufgrund der sschwachen Verkaufszahlen des letzten Ablegers Darkstalkers: Resurrection sei ein Nachfolger in der kommenden Zeit aber kein Thema.

Facebook
Twitter

Das könnte dir auch gefallen

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Partner: