Warner Bros. Interactive Entertainment steht nicht mehr zum Verkauf

Überraschende Wendung: wie der US-Konzern AT & T bekannt gegeben hat, wird man nicht mehr versuchen Warner Bros. Interactive Entertainment zu verkaufen. Noch vor einigen Wochen stellte der Mutterkonzern die Games-Sparte von Warner Bros. inklusive ihrer Entwicklerstudios (etwa Rocksteady und Netherrealm) zum Verkauf. Mehrere Firmen, darunter Electronic Arts und Microsoft, bekundeten daraufhin ihr Interesse. Das Warner Bros. Interactive Entertainment nun doch nicht mehr verkauft werden soll, liegt laut Bloomberg (via Gematsu) daran, dass man den Wert der Studios erkannt habe und glaube in den nächsten Jahren das Geschäft weiter ausbauen zu können.

Facebook
Twitter

Das könnte dir auch gefallen

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Partner: