Demon’s Souls REVIEW

Die Wartezeit ist endlich vorbei. Nach stundenlangen auf die Uhr schauen und aktualisieren der Sendungsverfolgung konnten auch wir eine der begehrten PlayStation 5 unser Eigen nennen. Doch was sollte unser erster wirklich exklusive Sony-Titel werden?

Die Entscheidung wurde uns schnell durch den Erhalt des passenden Musters abgenommen. Es handelt sich um Demon’s Souls. Angeblich sei das der Starttitel schlechthin. Nun stellt sich die Frage, lohnt sich der Umstieg auf die Next-Gen-Konsole von Sony oder kann man noch getrost seine Füße stillhalten und darauf warten, bis mehr Auswahl zur Verfügung steht? Wie immer findet ihr die passende Antwort bei uns im Test zu Demon’s Souls auf der PlayStation 5.

Gruseliges Märchen

Zuallererst kommen wir mal zu der Geschichte von Demon’s Souls und diese hört sich an wie ein gruseliges Märchen. Keine Angst, dieser Absatz sowie der ganze Test sind natürlich absolut spoilerfrei. Also könnt ihr in Ruhe weiterlesen.

Eine Kamerafahrt über eine verlassene mittelalterliche Stadt eröffnet die spannende Geschichte von Demon’s Souls. Keine Menschenseele scheint auf den Straßen zu sein. Und zu allem Überfluss bewegt sich eine dicke Nebelwand auf den Ort zu. Auch wenn sich der Anfang anhört wie aus dem bekannten Werk “The Fog” von Stephen King, handelt es sich dabei um die Story von Demon’s Souls. In diesem Nebel erwartet man von vornherein natürlich nichts Gutes. Und die Befürchtungen treffen auch ein, denn unzählige Dämonen erscheinen aus dem Nichts.

Diese sind auf der Suche nach frischen Seelen, um stärker zu werden. Wir, ein namenloser Held, sind wie immer die letzte Hoffnung für die Menschheit. Unsere Aufgabe wird es sein, die Dämonen zu vernichten, Seelen zu sammeln und stärker zu werden. Neben der Metzelei sollen wir unter anderem die Geschichte hinter diesem Mysterium herauszufinden. Warum sind wir hier und warum töten wir Dämonen, um mit Hilfe von Seelen stärker zu werden?

Hoher Frustfaktor

Wie ihr bereits bemerkt habt, hat sich an der Story von Demon’s Souls nicht viel geändert. Anders sieht es hier schon bei der Optik und den kleinen Änderungen im Gameplay des exklusiven Next-Gen-Titels aus. Aber kommen wir doch erstmal zum Gameplay.

Um Neulinge auf den neusten Stand zu bringen: bei Demon’s Souls handelt es sich um einen Titel aus dem Souls-Like-Genre. Im Grunde geht es darum, dass man wie in einem Survival-Game versucht, am Leben zu bleiben, während man durch die zahllosen Gänge der Stadt irrt. Die Gegner sind teilweise sehr unfair und unzählige digitale Bildschirmtode sind vorprogrammiert. Jeder, der sich an ein Souls-Like-Spiel wagt, braucht daher starke Nerven und vielleicht den einen oder anderen Ersatzcontroller.

Aber was genau ist nun eure Aufgabe? Am Anfang der Geschichte erstellt ihr euch eueren eigenen Charakter im ausführlichen Editor. Hier legt ihr das Aussehen und die Klasse fest. Bereits bei den ersten Auswahlmöglichkeiten könnt ihr zahlreiche Fehler machen, die euch den Start in Demon’s Souls sehr erschweren. Je nachdem, welche Klasse ihr wählt und welche Gegenstände ihr am Anfang tragt, ist der Einstieg leichter oder schwieriger. Sobald ihr euch für euer Alter-Ego entschieden habt, geht das eigentliche Spiel auch schon los.

Ihr sollt also die Geheimnisse des Nebels und der Dämonen herausfinden. Dazu schlagt ihr eine Schneise durch die Dämonenhorden und sammelt mit jedem besiegten Gegner Seelen ein. Solltet ihr mal sterben, was sehr oft vorkommen wird, werden eure aktuell ausgerüsteten Seelen an Ort und Stelle fallen gelassen. Nun habt ihr nochmals die Gelegenheit, eurer verlorenes Hab und Gut aufzusammeln. Solltet ihr auf dem Weg dahin erneut das Zeitliche segnen, sind die Seelen für immer verloren.

Mit Hilfe der Seelen könnt ihr euch selbst aufleveln, Ausrüstung reparieren oder neue Ausrüstung kaufen. Es handelt sich hier also um die allgemeine Währung in Demon’s Souls. Die Bosse im Spiel lassen besondere Seelen fallen. Und mit diesen können einzigartige Gegenstände hergestellt werden. Wichtig ist hier noch zu erwähnen, dass alle Gegner wieder auferstehen, sollte man sterben.

Leider ist der Einstieg für Neulinge auch in Demon’s Souls auf der PlayStation 5 nicht merklich einfacher gestaltet worden. Das Spiel erklärt sehr wenig bis kaum etwas. Entweder findet man es als Spieler selbst heraus oder benutzt die Google-Suche. In der heutigen Zeit wirkt solch ein Gameplay wirklich erfrischend. Und Spieler, die eine Herausforderung suchen und nicht alles vorgekaut haben wollen, sind bei Demon’s Souls genau richtig. Nicht nur der Schwierigkeitsgrad ist fordernd, auch das selbst Herausfinden von Gameplaymechaniken ist einzigartig in der Souls-Reihe.

Grafisch eine Wucht

Bei einem Remake hofft man natürlich auf eine Verbesserung der Optik. Und das haben die Entwickler von Demon’s Souls wirklich sehr gut umgesetzt. Die Grafik des Titels zeigt auf jeden Fall schon mal, was mit der PlayStation 5 möglich ist.

Unglaublich scharfe Texturen, unzählige Details, Partikeleffekte und eine natürliche Beleuchtung. All das und noch viel mehr erwartet Grafikfreunde in Demon’s Souls. Es ist unglaublich, was die Entwickler in diesem Remake geschaffen haben. Grafisch ist das Spiel eine Bombe!

Kommen wir einmal zum neuen Drücker und den interessanten Funktionen, die er in Demon’s Souls liefert. Durch die Vibrationen spürt man in manchen Situationen das pochende Herz oder auch den Einschlag von Waffen. Es fühlt sich fast so an, als würde man selbst eine schwere Axt oder einen Beidhänder schwingen. Je nachdem, wie schwer bestimmte Sachen sind, lassen sich die Trigger auch schwerer aktiveren. Interessante Umsetzung, mal sehen wie das in der Zukunft noch ausgestaltet wird.

Neben diesen Verbesserungen bietet das Remake auch kleine Gameplay-Optimierungen. Der Levelaufstieg wurde erleichtert und das Verteilen der Punkte kann nun komplett vorgenommen werden. Man darf sein Inventar vor Ort aufräumen und was man nicht mehr braucht direkt ins Lager schicken. Nerviges Hin- und Herlaufen ist Vergangenheit!

Deutsche Synchro & Multiplayermodus

Damals hatte man bereits deutsche Texte in Demon’s Souls. Nun haben die Entwickler noch mal etwas Geld in die Lokalisierung gesteckt und bieten mit dem Remake eine komplette deutsche Synchronisation. Die Sprecher wirken authentisch und machen einen tollen Job. Toller Fanservice!

Auch im klassischen Demon’s Souls gab es eine Art Multiplayer. Dieser wurde ins Remake übernommen und bietet euch die Möglichkeit, mit bestimmten Items anderen Spielern bei Aufgaben oder Bossen zu helfen. Oder aber diese zu überfallen. So könnt ihr ein Passwort festlegen, um gezielt mit Freunden zu spielen. Oder ihr erstellt eine öffentliche Lobby, um zufälligen Besuch zu erhalten. Bis zu vier Spieler sind in einer Gruppe möglich und erweitern das Solo-Gameplay. Der Multiplayer-Modus ist nice to have, aber in solchen Spielen eher Nebensache. Es wertet Demon’s Souls natürlich noch etwas auf, aber um die kompletten Features zu nutzen, ist eine PlayStation-Plus-Mitgliedschaft leider notwendig.

Pro & Kontra

thumbs-up-icon

Pros
  • Atemberaubende Grafik
  • Forderndes Gameplay
  • Abwechslungsreiche Bosse
  • Großes Waffenarsenal
  • Deutsche Synchro
  • Verbesserter Multiplayermodus
  • Tolle Controllerunterstützung

thumbs-up-icon

Cons
  • Zu viel Farming
  • Multiplayer nur mit PlayStation Plus
  • Nicht einsteigerfreundlich

Facebook
Twitter
Spiel Bewertung
Singleplayer
93
92
Super
90
Multiplayer

FAZIT

Wer den damaligen Hype um die Souls-Reihe verpasst hat, erhält mit dem Demon’s Souls Remake eine erneute Chance, das komplette Franchise zu erforschen. Jetzt ist die richtige Zeit, um mit der Serie zu starten und Demon’s Souls ist der beste Anfang, den man sich wünschen kann. Mit Demon’s Souls haben die Entwickler einen gelungenen Starttitel für die PlayStation 5 geschaffen. Er zeigt, wohin es geht und was uns auf dieser Generation noch erwarten wird. Grafisch ist der Titel ein absolutes Brett und konnte in jeglichen Aspekten überzeugen. Durch die kleinen Verbesserungen im Gameplay wirkt das Spiel immer noch frisch und keinesfalls angestaubt. Demon’s Souls erhält eine klare Kaufempfehlung und sollte in keiner PlayStation 5 Sammlung fehlen.

- Von  Timo

"Demon Souls ist ein absolutes Must-Have für die Playstation 5."
PlayStation 5

Demon's Souls REVIEW

USK 16 PEGI 16

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Partner:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogli.de - Blog-Verzeichnis Webverzeichnis - Webkatalog www.inetcomment.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blog Button
Games-Mag  |  Gameplay Gamers  |  Game 2  |  Gamer83  |  Heavenly-Mangas  |  MarioFans  |  PixelOr  |  TrueGamer  |  Nintendo Switch Forum  |  Spielkritik  |  Videospielgeschichten  |  N-Mag  |  Indieflock  |  KodyBits  |  Zockerheim  |  twitch/noviiq  |  TVGC  |  RLC-Gamer  |  Zockwork Orange  |  Collect a Box  |  Gametainment.net  |