+++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++  

Hot News

PlayStation Plus: Sony konkretisiert die Details für das überarbeitete Modell

In knapp einen Monat startet Sony das überarbeitete PlayStation Plus Modell in Europa. In den Wochen zuvor werden bereits diverse asiatische Regionen sowie Nordamerika Zugang zu den zwei neuen Stufen haben. Gerade die „Extra“, „Premium“ und „Deluxe“ genannten neuen Stufen sind natürlich vor allem interessant, gehen diese doch über das bisherige PlayStation Plus hinaus. Den

Hot News

Bethesda hat Starfield und Redfall offiziell auf das Jahr 2023 verschoben

Die Verschiebungswelle wartet. Der Publisher Bethesda hat nun die Veröffentlichung von Starfield: A Journey Through Space und Redfall offiziell von 2022 auf 2023 verschoben. Unter anderem wurde die Verschiebung auf Twitter bekannt gegeben. „Wir haben die Entscheidung getroffen, die Veröffentlichung von Redfall und Starfield auf die erste Hälfte des Jahres 2023 zu verschieben“, hieß es

Hot News

PlayStation Plus Spiele im Mai mit u.a. FIFA 22

Sony hat das (vermutlich) letzt komplett klassische Line-Up an PlayStation Plus Spielen angekündigt. Ab Juni wird der Service bekanntermaßen ja umgekrempelt und mit drei neuen Stufen ausgestattet. Zum Abgesang auf das alte Modell, gibt es noch einmal eine durchaus interessante Auswahl an Spielen, die sich Abonnenten ohne Zusatzkosten sichern können. So erwarten euch im Mai

Hot News

Kingdom Hearts 4 offizell angekündigt

Square Enix hat tolle Neuigkeiten. Das JRPG Kingdom Hearts 4 wurde während des Kingdom Hearts 20th Anniversary Events am Sonntag in Tokio angekündigt. Der erste Trailer zeigt Sora, der durch eine Stadt läuft, bevor eine Titelkarte erscheint. Donald und Goofy tauchen ebenfalls auf. Ein Veröffentlichungsdatum oder Plattformen wurden bisher nicht genannt. Ankündigungs-Trailer Laut Square Enix


Lupin III. Trilogie REZENSION


Im Rahmen der Anime Nights zeigt KAZÉ bereits seit vielen Jahren in Zusammenarbeit mit Kinos in Deutschland, Österreich und der Schweiz Anime-Filme, oftmals sogar in Erstausstrahlung außerhalb Japans. Am 31. August 2021 gibt sich diesmal ein ganz großer der japanischen Animationskunst die Ehre, nämlich Lupin III. Gleich drei inhaltlich miteinander verzahnte OVAs rund um den Meisterdieb und seine Gefährten werden als Triple-Feature aufgeführt, bevor die Filme ab September auch nach und nach für das Heimkino (DVD, Blu-ray, Stream) veröffentlicht werden.

Erstmals außerhalb Japans


Die drei OVAs (Original Video Animation) sind in den Jahren 2014, 2016 und 2019 unter der Regie von Takeshi Koike (Redline) entstanden, wobei Telecom Animation Film sich für die Realisierung verantwortlich zeigt. Das Spannende an den drei Geschichten ist ihre Umsetzung, denn sowohl der visuelle Stil als auch der düstere Grundtenor unterscheiden sich doch deutlich von bisherigen Adaptionen. Und auch inhaltlich entfernt man sich verstärkt von den meisten anderen Lupin III. Geschichten.

Den Auftakt macht Daisuke Jigens Grabstein, in welchem Lupin´s langjähriger Partner Daisuke von einem mysteriösen Scharfschützen gejagt wird. In Goemon Ishikawa, der es Blut regnen lässt ist Lupin selbst hingegen das Ziel eines Assassinen, allerdings hat Samuraikämpfer Goemon auch ein Wörtchen mitzusprechen und verfolgt eigene Ziele. Das Finale Fujiko Mines Lüge legt den Fokus verstärkt auf die namensgebende Femme fatale, die sich ebenfalls mit einem Auftragskiller herumschlagen muss. Inhaltlich bauen die drei Filme, die zu je aus zwei Parts in Episodenformat mit einer Laufzeit von ca. 26 Minuten bestehen, aufeinander auf und erzählen komplett neue Geschichten, für die sich Autor Yuuya Takahashi (Tiger & Bunny) verantwortlich zeichnet. Dieser legt derweil keinen allzu großen Wert die etablierten Figuren neu einzuführen, entsprechend sollte man mit Lupin III. also einigermaßen vertraut sein, um hier mitzukommen.

Der Meisterdieb mal anders


Was die Geschichten und ihre Qualität angeht, so sollte man keine allzu hohen Ansprüche stellen. Auch wenn ein übergeordneter Handlungsbogen besteht und sich Mühe gegeben wird, mit Twists für Spannung zu sorgen, so sind die drei OVAs recht simpel gestrickt. Interessanter ist da schon die inhaltliche Umsetzung, denn im Vergleich zu anderen Adaptionen gibt sich die vorliegende Trilogie deutlich ernster. Während der serientypische Humor zwar vorhanden, aber spürbar zurückgefahren ist, fällt die erstaunlich explizite Gewalt auf. Der Kontrast funktioniert inhaltlich durchaus und ist eine in sich spannende Abkehr von bisherigen Umsetzungen. Leider hat man in der ersten OVA Daisuke Jigens Grabstein aber auch ziemlich danebengegriffen und inszeniert eine vollkommen geschmacklose Szene, in der sehr deutlich eine drohende Vergewaltigung angedeutet wird. Diese Sequenz ist für die Handlung wenig relevant und wirkt wie der missglückte Versuch von billigen Fanservice. Das hätte wirklich nicht sein müssen.

Positiv ist hingegen die visuelle Umsetzung. Diese passt sich dem ernsten Inhalt an und besticht mit dunkleren Farben und stärker kontrastierten Figuren. Gerade die Hauptfiguren sind gelungen adaptiert und animiert. Wenn mal gerade keine großen Actionsequenzen inszeniert werden, fällt die Qualität der Zeichnungen aber gerne auch mal etwas ab. Dafür sind gerade die Showdowns der jeweiligen Filme schön und spannend in Szene gesetzt.

Gelungen ist übrigens auch die deutsche Lokalisation sowie Synchronisation, mit welcher die Filme hierzulande ausgestrahlt werden. KAZÉ beweist erneut das gute Händchen in der Wahl der Sprecherinnen und Sprecher. Bei der späteren Heimkinoauswertung wird man dann auch auf die japanische Tonspuren zugreifen können, zu deren Qualität kann ich aber nichts sagen.

Adrian sagt:

Für Fans der Franchise bietet die Lupin III. Trilogie eine willkommene Abwechslung von bisherigen Adaptionen. Der deutlich düstere Grundton sowie die gelungene und ebenfalls anders ausgerichtete visuelle Umsetzung sind ein interessanter Kontrast und funktionieren tatsächlich auch weitestgehend, auch wenn man sich zunächst einmal an den neuen Stil gewöhnen muss. Die Geschichten selbst sind zwar nicht sonderlich originell, aber auch nie wirklich langweilig, weshalb die Zeit wie im Fluge vergeht. Qualitativ hat mir die erste OVA am besten gefallen, auch wenn diese durch eine eher geschmacklose Sequenz auffällt, die man sich auch hätte verkneifen können. Aber auch die beiden nachfolgenden Filme sind gelungen. Das der Fokus eher auf die titelgebenden Weggefährten und weniger auf Lupin selbst liegt, ist letztlich eine gute Entscheidung, da man so auch mal von den prominenten Nebenfiguren mehr mitbekommt. Wer mit dem Meisterdieb etwas anfangen kann und mit den Figuren und ihren jeweiligen Konstellationen vertraut ist, der wird hier eine gute Zeit haben und drei unterhaltsame Filme erhalten.

 

Facebook
Twitter

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Partner:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogli.de - Blog-Verzeichnis Webverzeichnis - Webkatalog www.inetcomment.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blog Button
Games-Mag  |  Gameplay Gamers  |  Game 2  |  Gamer83  |  Heavenly-Mangas  |  MarioFans  |  PixelOr  |  TrueGamer  |  Nintendo Switch Forum  |  Spielkritik  |  Videospielgeschichten  |  N-Mag  |  Indieflock  |  KodyBits  |  Zockerheim  |  twitch/noviiq  |  TVGC  |  RLC-Gamer  |  Zockwork Orange  |  Collect a Box  |  Gametainment.net  |  Retrogamingcrew  |