+++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++    +++  

Hot News

PlayStation 5 hat sich bereits über 10. Millionen Mal verkauft

Nach nicht einmal einen Jahr nach der Veröffentlichung im November 2020 hat die PlayStation 5 sich bereits über 10. Millionen Mal weltweit verkauft. Dies gab Sony heute bekannt. Damit ist die neueste Konsole in der PlayStation Familie die sich bisher am schnellsten verkaufende Konsole in der Geschichte von Sony. Zum Vergleich: die PlayStation 4 brauchte

Hot News

Netflix: Dataminer entdecken DualSense & Ghost of Tsushima Bilder in der App

Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Netflix ab 2022 auch Videospiele via Streaming anbieten will (wir berichteten). Nun haben Dataminer ein paar interessante Entdeckungen in der App des Streaminganbieters gemacht, die auf eine Kooperation mit PlayStation hindeuten. In der Netflix App wurden nämlich Grafiken des Dualsense-Controllers sowie von Ghost of Tsushima entdeckt. Auch das

Hot News

GhostWire: Tokyo auf 2022 verschoben

Entwickler Tango Gameworks und Publisher Bethesda/Microsoft haben die Veröffentlichung von GhostWire: Tokyo auf 2022 verschoben. Dies teile man in den vergangenen Stunden via Twitter mit. In der Begründung heißt es, man lege Wert auf die Gesundheit der Entwicklerinnen und Entwickler und verschiebe die Veröffentlichung des für 2021 geplanten Titels für die PlayStation 5 und den

Hot News

State of Play für Donnerstag angekündigt; Fokus auf Deathloop

Sony hat eine neue State of Play für den morgigen Donnerstag, den 08. Juli 2021, angekündigt. Der Startschuss fällt am 23 Uhr deutscher Ortszeit. Der Stream, der auf den offiziellen PlayStation Kanälen bei Twitch und YouTube übertragen wird, soll rund 30. Minuten dauern. Das Hauptaugenmerk leigt laut Sony auf Deathloop. Daneben soll es aber auch


Gamewarez Sitzsack – Mesh Relax Gaming Serie

Der Erfolg der Sitzsäcke der Firma Gamewarez, war vielleicht im ersten Moment überraschend. Doch schaut man genauer hin, ist es der hessischen Firma gelungen, in eine Nische vorzudringen. Auf Sitzsäcke für Konsolenspieler hatte ich bislang nie geachtet, bis ich von dem Portfolie hörte und ferner meinen ersten Sitzsack daheim begrüßen durfte. Das schwarze Classic-Modell mit grünen Zierstreifen unterstützte seitdem meine Versuche, die virtuellen Welten verschiedener Protagonisten zu retten und wieder den Frieden zurückzubringen. Doch eines konnte der bequeme Sitzsack nicht – den überdurchschnittlich warmen Sommer angenehmer gestalten. Nicht selten war nämlich mein Rücken nach längeren Zockerintervallen schweißgeträngt. So erging es nicht nur mir, daher teilte die Community Gamewarez ihr Anliegen mit, dort Abhilfe zu schaffen.

Relaxed?!

Die Lösung sollte mit der Relax Gaming Serie kommen, die auf ein besonderes Material setzte. Schon während der Gamescom durfte ich bei meinem Pressetermin einen völlig neuen Sitzsack bestaunen, der nicht nur optisch auffiel. Der Bezug war aus Mesh, einem atmungsaktiven und luftdurchlässigem Material, welches sich zudem noch sehr weich anfühlte. Schon bei Laufschuhen kam Mesh in der Vergangenheit zum Einsatz und sorgte für einen angenehmen Tragekomfort. Der Sitzsack war in einem auffälligen rot-orange gestaltet und überzog die komplette Liegefläche. Liegefläche ist in dem Falle auch die korrekte Bezeichnung, denn das gewählte Wort „Relax“ ist nicht grundlos ausgesucht worden.

Die Fläche, auf der ihr es euch bequem machen könnt, ist so konzipiert, dass ihr eine leicht liegende Position einnehmt. Eine Rückenlehne stützt zwar eure Haltung, ist aber nicht senkrecht verarbeitet. Die ergonomisch gefertigte Fläche, kann optional über ein Nackenkissen für weiteres Wohlbefinden sorgen. Mithilfe eines Klettbandes, ist es leicht zu festigen, neu anzupassen oder ggf. zu entfernen. Das Nackenkissen ist wie die gesamte Liegefläche aus dem hochwertigen Mesh-Material. Diese Abstimmung setzt sich in der Farbe fort, die es neben dem gerade beschriebenen Fire (Rot-Orange), noch in Ice (Blau) und Venom (Gelb) gibt.

Die Mesh Relax Gaming Serie überzeugt nicht nur durch sein weiches und atmungsaktives Material, sondern ebenfalls durch die Verarbeitung. Die Nähte sind hochwertig verarbeitet und der Übergang zum Polyester lässt optisch keine Wünsche offen. Die schwarz gehaltene Oberfläche, die nicht mit Mesh bezogen ist, kommt dem der Classic-Serie gleich. Gleichzeitig sind dort mehrere Taschen verarbeitet, die bereits an anderen Modellen positiv aufgefallen sind. Die kleinen Taschen, die wiederum optisch abgesetzt sind, eignen sich perfekt als Stauraum für verschiedene Lebensmittel (die sich bestenfalls noch in der Verpackung befinden), Controller oder gar Handheld-Konsolen. Auf Höhe des Kopfes kann über eine zu öffnenden Lasche sogar ein Headset befestigt werden.

Direktvergleich

Wie bereits eingangs erwähnt, steht bei mir bereits ein Sitzsack aus der Classic-Serie. Hier wurde ein Material verwendet, welches unter anderem schwer entflammbar und wasserdicht ist. Von jedweden Versuchen, ob der Mesh-Bezüg ähnliche Talente hat, rät der Hersteller ab. Dafür kann das sehr weiche und anschmiegsame Obermaterial mit anderen Vorzügen seine Käufer begeistern.

Da hätten wir natürlich die Liegefläche, die sich perfekt dem Körper anpasst, ohne ihn in Vertiefungen sinken zu lassen. Die Classic-Serie verliert zwar auch nicht seine komplette Formbeständigkeit, weicht der Sitzposition aber mehr, weshalb man dort die Form gelegentlich wieder zurechtrücken sollte. Die Mesh Relax Gaming Variante bleibt eher in der Form, schafft es aber dennoch, kein Druckgefühl am Körper zurückzulassen.

Mehr zum Thema: Gamewarez Classic Series Sitzsack im Test 

Die nächste Stärke meines Testobjekts ist die Schwäche der Classic-Serie. Ein Schwitzen, trotz Temperaturen über 20 Grad, bleibt glücklicherweise aus. Selbst bei längeren Sessions an der Konsole, verspüre ich nie einen Ansatz von Schweiß.

Was mein neues Schmuckstück noch voraus hat ist die Beinlehne bzw. der Hocker. Dieser kann unabhängig gestellt werden und macht das Zocken ein Stück angenehmer. Durch die vorliegende Trennung auf 2 Elemente, profitieren davon alle Käufer, egal wie groß oder klein sie sind. Dabei wird nicht auf die hochwertige Optik verzichtet, die gleichzeitig auch dort das Mesh-Material auf der Oberseite verwendet. In der Mesh Relax Serie ist der Hocker im Lieferumfang enthalten, der bei Bedarf sogar als weitere Sitzgelegenheit zweckentfremdet werden darf.

Das Gewicht fällt bei beiden Serien ähnlich aus, ist aufgrund der Verwendung der EPS-Perlen aber leichter als zuerst vermutet. So kann die Position der Sitzsäcke von Gamewarez, mit Leichtigkeit gewechselt werden.

Gute Ideen weitergeführt

Die Tatsache, dass sich die Sitzsäcke von Gamewarez so perfekt den Körperbedürfnissen anpassen, ist der Verwendung von EPS-Perlen zu verdanken. Diese mit Gas gefüllten Kügelchen, machen da Platz, wo er benötigt wird. Das sorgt gleichzeitig für eine längerfristige Formbeständigkeit. Sofern die Perlen sich doch nach einer längeren Inanspruchnahme im wahrsten Sinne des Wortes – plattsitzen, können sie in wenigen Schritten nachgefüllt werden. Die EPS-Perlen sind nämlich nachbestellbar und finden mit 2 kleineren Handgriffen ihren neuen Platz. An der Unterseite des Sitzsackes ist ein Reisverschluss verarbeitet, der nach dem ersten Öffnen einen Blick auf ein Netz gewährt. Dieses Netz, hinter dem die Perlen gestaut sind, ist ebenfalls durch einen Reißverschluss gesichert. Nachdem auch dieser geöffnet ist, kann je nach Bedarf, die Füllmenge gesteigert oder aufgefrischt werden.

Zusammenfassend

Nachdem ich mich schon lange an die Classic-Serie und meinem Sitzsack mit grüner Ziernaht gewöhnt hatte, tat ich mich schwer, direkt auf das Mesh Relax Gaming Modell umzusteigen. Dies währte aber nicht lange, denn das sehr angenehme Material, welches die gesamte Liegefläche verzierte, fand schnell bei mir hohe Anerkennung. Vielleicht nicht einmal deswegen, weil das Schwitzen im Rückenbereich verschwand, sondern aufgrund der wirklich angenehmen Anpassung an den Körper, was durch ein Nackenkissen noch verstärkt werden kann. Zusammen mit einer Beinablage/ Hocker und dem EPS-Perlen-Prinzip, welches sich bereits bewährt hat, bekommt ihr eine optimale Fläche geboten, die das Zocken weitaus angenehmer gestaltet. Lediglich das farbliche Portfolie könnte im Laufe der Zeit erweitert werden.

Weitere Informationen zu den Produkten findet ihr direkt auf der Shop-Seite des Herstellers.

Twitter

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Partner:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogli.de - Blog-Verzeichnis Webverzeichnis - Webkatalog www.inetcomment.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blog Button
Games-Mag  |  Gameplay Gamers  |  Game 2  |  Gamer83  |  Heavenly-Mangas  |  MarioFans  |  PixelOr  |  TrueGamer  |  Nintendo Switch Forum  |  Spielkritik  |  Videospielgeschichten  |  N-Mag  |  Indieflock  |  KodyBits  |  Zockerheim  |  twitch/noviiq  |  TVGC  |  RLC-Gamer  |  Zockwork Orange  |  Collect a Box  |  Gametainment.net  |